Tödlicher Verkehrsunfall auf der B178

Datum: 5. Februar 2020 um 20:10
Alarmierungsart: Pager SAMMELRUF, Sirene
Einsatzart: Technischer Einsatz
Einsatzort: Wörgl – B178
Einsatzleiter: HBI Andreas Acherer
Mannschaftsstärke: 22
Fahrzeuge: MTF-A, RLFA, LF-B, KLF
Weitere Kräfte: FF Wörgl, Polizei, Rettungsdienst, Straßenmeisterei


Einsatzbericht:

Am 05.02.2020 gegen 20:00 Uhr lenkte ein 56-jähriger Türke einen LKW-Zug auf der Lofererstraße (B178) im Freiland, im Gemeindegebiet von Wörgl, östlich des Umfahrungstunnels „Bruckhäusl“ in Richtung Söll. Zur gleichen Zeit lenkte ein 52-jähriger Österreicher seinen PKW auf der B178 in Richtung Kundl. Aus bisher noch unbekannter Ursache kam der 52-Jährige auf die Gegenfahrbahn und prallte dort gegen den entgegenkommenden LKW-Zug. Durch die Wucht des Anpralls wurde der PKW auf einen angrenzenden Parkplatz geschleudert. Der 52-Jähriger wurde im schwer beschädigten PKW eingeklemmt und musste von den verständigten FFW Wörgl und Bruckhäusl mittels Bergeschere aus dem Wrack geborgen werden. Trotz der sofortigen Reanimationsversuche durch Notarzt und Sanitäter konnte vom Sprengelarzt nur noch der Tod des 52-Jährigen festgestellt werden. Von der Staatsanwaltschaft Innsbruck wurde eine Obduktion des Leichnams angeordnet. Am PKW entstand Totalschaden, der LKW wurde schwer beschädigt. Der 56-jährige LKW-Lenker wurde leicht verletzt und nach der Erstversorgung mit der Rettung ins Bezirkskrankenhaus Kufstein verbracht. Die Lofererstraße war bis gegen 23.30 Uhr total gesperrt, eine örtliche Umfahrungsmöglichkeit bestand.

Text: LPD-Tirol
Bilder: BOS-News.info