Tödlicher Verkehrsunfall am Portal des Umfahrungstunnel

Datum: 10. Oktober 2017 um 4:40
Alarmierungsart: Pager SAMMELRUF, Sirene
Einsatzart: Technischer Einsatz
Einsatzort: Wörgl – B178 – Umfahrungstunnel
Einsatzleiter: HBI Andreas Acherer
Mannschaftsstärke: 23
Fahrzeuge: MTF-A, RLFA, LF-B, KLF
Weitere Kräfte: Notarzt / NAH, Polizei, Rettungsdienst, Straßenmeisterei


Einsatzbericht:

Am 10.10.2017 gegen 04:35 Uhr lenkte eine männliche Person, dessen Identität noch nicht geklärt ist, einen PKW auf der Loferer Bundesstraße im Gemeindegebiet von Wörgl in westliche Richtung. Aus ungeklärter Ursache geriet das Fahrzeug bei StrKm 3,800 auf die Gegenfahrbahn und prallte in weiterer Folge ungebremst gegen das ostseitige Tunnelportal des Umfahrungstunnels Bruckhäusl. Der Lenker wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem stark beschädigten PKW geborgen werden. Trotz Reanimationsversuchen verstarb der Lenker noch an der Unfallstelle. Von Seiten der Staatsanwaltschaft Innsbruck wurde die Obduktion des Verunglückten angeordnet.

Der Umfahrungstunnel Bruckhäusl war für den Zeitraum von ca. eineinhalb Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt. Im Einsatz standen bei der Aufnahme des Unfalles die Feuerwehr Bruckhäusl mit drei Fahrzeugen und ca. 30 Mann, der Samariterbund und Notarzt mit zwei Fahrzeugen und 6 Mann sowie die Polizei Wörgl und Autobahnpolizei Wiesing mit zwei Fahrzeugen und 4 Beamten.

Text: Polizei Wörgl
Bilder: FF Bruckhäusl